Warum wir zusammenarbeiten

Wenn wir als Menschen nicht zusammenarbeiten würden, dann wäre heute noch jeder Einzelkämpfer und müsste jeden Tag auf die Jagd gehen und in seiner Höhle wohnen. Dank unserer Arbeitsteilung kümmert sich jeder um einen anderen Bereich. Wir profitieren gegenseitig und können unsere Kultur immer weiterentwickeln.

Wie du mir so ich dir

Jeder Mensch unterliegt der Reziprozitätsregel. Wenn wir etwas geschenkt bekommen, sind wir in der Pflicht, wieder etwas (anderes) zurückzugeben. Dieses Pflichtgefühl ist extrem stark und übertrumpft sogar unseren Verstand. Reziprozität ist weit stärker als Sympathie.

Wenn Sie sich das zunütze machen wollen, dann verschenken Sie einfach etwas. Sie werden es früher oder später zurückbekommen.

Genauso gilt umgekehrt: Seien Sie vorsichtig mit „negativen“ Geschenken. Wenn Sie jemanden in Not nicht helfen, wird er Ihnen später höchstwahrscheinlich auch nicht helfen, wenn Sie einmal in Not geraten.

Diese Regel hat über die Jahrtausende zu unserer arbeitsteiligen Kultur beigetragen. Wir alle sind Nutznießer davon.

Wem können Sie heute etwas schenken?

Quelle:
Robert B. Cialdini: Die Psychologie des Überzeugens
Wie Sie sich selbst und Ihren Mitmenschen auf die Schliche kommen

KLICK: Link zu Amazon
Leider etwas teuer, aber sehr empfehlenswert. Liefert einige Aha-Effekte. Ich werde weiter berichten.

Hier gibt es Zitate dazu: Facebook Peter Martini

Ein Gedanke zu „Warum wir zusammenarbeiten

  1. Pingback: 6 Prinzipien zum Überzeugen | Peter Martini

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*